Kreative Beratungskompetenzen nach Edwin C. Nevis

  1. Ein Gefühl der Ehrfurcht angesichts eines Projekts entwickeln.
  2. Ein starkes Empfinden von Neugier oder Spielerei für die Ereignisse des Lebens haben.
  3. Die Fähigkeit haben, von Ironie, Paradoxen, Rätseln und Humor Gebrauch zu machen.
  4. Die Bedeutung von Phantasie und Imagination kennen.
  5. In der Lage sein einen Sinn für Mystik mit einem kognitiven, rationalen Ansatz zu kombinieren.
  6. Für Beispiele aus bildender Kunst, Musik, Theater aufgeschlossen sein und sie anwenden können.
  7. Die Fähigkeit haben, ein weites Feld von Alternativen erreichen und anwenden zu können.
  8. Für Möglichkeiten offen sein, eher einen eklektischen Standpunkt einnehmen, als ein Dogmatiker zu sein.
  9. In der Lage sein, sowohl der eigenen Autorität als auch der Demut Raum geben zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestalt – im Angesicht der Zukunft leben

Gedanken von C.O. Scharmer, Theorie U

Wahrnehmen: „Das Herz zu öffnen bedeutet, dass wir die tieferen Ebenen unserer Wahrnehmung erschließen und aktivieren. Mit dem Herzen zu hören bedeutet wortwörtlich, das Herz und unsere Wertschätzungs- und Liebesfähigkeit als Wahrnehmungsorgan benutzen lernen“
Zuhören: „Ich kann das, was ich erlebe nicht mit Worten fassen. Mein ganzes Sein hat sich verlangsamt. Ich fühle mich ruhiger, gegenwärtiger und mehr ich selbst. Ich bin mit etwas Größerem als mit mir selbst verbunden“.
Aufmerksamkeit: „Die Grenze zwischen Beobachter und Beobachtetem stülpt sich um, d.h. die Wahrnehmung beginnt vom Umkreis bzw. von der Sphäre des Möglichen her stattzufinden. Ich sehe die Welt durch die Öffnung meines Denkens, Herzens und Willens, d.h. als ein Grundgeschehen des Werdens“.
Lernen: „Es gibt zwei Formen von Lernen, Lernen von der Vergangenheit und Lernen von der im Entstehen begriffenen Zukunft. Lernen von der Vergangenheit basiert auf dem bekannten Lernzyklus (Handeln, Beobachten, Reflektieren...),
wohingegen Lernen von der im Entstehen begriffenen Zukunft auf einem Prozess basiert (Innehalten, Umwenden, Loslassen, Entstehenlassen, Hervorbringen, Verkörpern)“.

Was Auge und Ohr wahrnehmen, genügt nicht, um das innere Muster der Dinge zu erkennen, intellektuelle Abhandlungen reichen nicht aus, um über Recht und Unrecht zu entscheiden. Aus China

paarwochenende
erwachsene und eltern
frauengruppe
supervision
anmeldung
Datenschutzerklärung